Die politisierte Gesellschaft? Call for Papers verlängert

Alles politisiert oder was? Zum siebten Mal richtet die DNGPS eine studentische Fachtagung von Studierenden für Studierende aus. Die Beständigkeit politischer Großkonflikte, das gegenwärtigen Bewegungsgeschehen und die Polarisierung öffentlicher Debatten bilden das Fundament des diesjährigen Themas. Vom 25. bis 27. September laden wir zur wissenschaftliche Diskussion an die Leibniz Universität Hannover.

Auf der Grundlage eurer Beiträge wollen wir dem politischen Klima der Gegenwart auf den Grund gehen. Außerdem werden wir mit Mit Prof. Rebecca Pates PhD (Universität Leipzig) und Prof. Dr. Franziska Martinsen (Universität Bremen) zwei hervorragende Keynotes hören, die das Tagungsthema aus der empirischen Politikforschung und der Warte der politischen Theorie abrunden.

Im Hintergrund dieser Auseinandersetzungen zeichnet sich ein Formwandel der Demokratie ab. Der Aufstieg rechtsautoritärer Parteien und nationalistischer Bewegungen verweist auf die Gefährdung demokratischer Prinzipien wie Rechtsstaatlichkeit, Minderheitenschutz oder Gewaltenteilung. Demgegenüber steht das Insistieren auf eine globale, freiheitliche und solidarische Politik. Dieser Polarisierung begegnen wir sowohl in unseren Parlamenten als auch auf den Straßen, wie uns die Vorfälle und Demonstrationen in Chemnitz gezeigt haben. Oder leben nur althergebrachte Debatten wieder auf, wie sie sich beispielsweise in der Wiederentdeckung des Konservatismus offenbart? Im Zuge der Emotionalisierung und Polarisierung der politischen Öffentlichkeit werden Ordnungen und Funktionszusammenhänge zwischen Demokratie, Rechtsstaat und Medien offensichtlich zur Disposition gestellt. Ob dies mit einer Repolitisierung oder gar dem Gegenteil, der Entpolitisierung von Politikfeldern, Themen und Subjekten einhergeht, bildet das Thema dieser Fachtagung.

Wir interessieren uns weiterhin für eure Ideen und Forschungen zum Thema „Die politisierte Gesellschaft? Politik, Protest und Emotionen“ und verlängern daher die Laufzeit des Call for Papers bis zum 30. Juni 2019. Es ist also keinesfalls zu spät für euer Abstract!

Gesucht werden Beiträge von Bachelor- und Masterstudierenden sowie Promovierenden (in der Anfangsphase) aus den unterschiedlichen Fachdisziplinen der Politik- und Sozialwissenschaften. Eine Möglichkeit zur Reisekostenrückerstattung ist geplant. Schickt eure Abstracts mit max. 300 Wörtern sowie einer kurzen Selbstbeschreibung auf Deutsch oder Englisch bitte an fachtagung@dngps.de.

©2019 DNGPS e.V.

Log in with your credentials

Forgot your details?