CfPs: Studentisches Panel auf dem 40. DGS-Kongress

+++ Wir haben unseren CfPs bis zum 20. Mai 2020 verlängert. +++

Auf der Homepage der DGS findet ihr eine aktuelle Mitteilung mit Blick auf die Frage, ob der Kongress stattfinden wird.

Call for Papers online

„Gesellschaft unter Spannung“

Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), der vom 14. bis 18. September 2020 stattfinden wird, beteiligt sich die DNGPS mit einem Nachwuchspanel unter dem Titel „Spannungen überwinden? Soziologische Perspektiven“.


 Spannungen überwinden? Soziologische Perspektiven

Gesellschaftliche Spannungen sind allgegenwärtig. Doch im fortschreitenden 21. Jahrhundert scheinen sich — gerade die Soziologie herausfordernde — neue Brüche, Herausforderungen, Antagonismen, (Kultur-)Konflikte sowie umfassende gesellschaftliche Neuordnungen und -konfigurationen aufzutun. Seit der Wahl Donald Trumps zum US-amerikanischen Präsidenten ist dieser zur Inkarnation des weltweiten Aufstiegs des Nationalismus und Rechtspopulismus geworden. Diskursgrenzen wurden überschritten und verschoben. Mit der Infragestellung des Liberalismus als ordnungsgebendes Strukturmerkmal hat sich keineswegs, wie Fukuyama behauptete, das Ende der Geschichte eingestellt. Im Gegenteil: Gesellschaftliche Entwicklungen erscheinen heute als höchst kontingent und affektgeladen. Steht etwas unter Spannung, so herrscht eine gewisse Nervosität, die meist negativ konnotiert ist: eine Zerreißprobe, die bevorsteht; ein Wendepunkt, der eintritt; Meinungen, die (sich) spalten. Sowohl auf makro- als auch auf mikrosoziologischer Ebene finden wir unter Spannung stehende Konstellationen, Phänomene, Diskurse sowie Subjekte und Gruppen: z.B. transformationsbedingte Spannungen in Lebensstilen und Lebensläufen (Ost- und Westdeutschland), (neue) kulturelle Konfliktlinien und Klassenkämpfe (z.B. Kommunitarismus vs. Kosmopolitismus), intrafamiliäre Spannungen (Generationenkonflikte), Herausforderungen der Digitalisierung (z.B. digital divide oder Abhängigkeits-Autonomie-Konflikte) oder auch wissenschaftstheoretische Konflikte um epistemische Wahrheitsansprüche. Diese Aufzählung kann und soll weiter gedacht werden.

Zum Beginn seiner Präsidentschaft fragte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nach dem „Kitt, der unsere Gesellschaft im Kern zusammenhält“. Doch wie — wenn es ihn gibt — sieht ein solcher „Kitt“ aus? Wie lassen sich unsere gegenwärtigen gesellschaftliche Spannungen und Konflikte transformieren, behandeln oder gar lösen? Inwiefern helfen Analogieschlüsse und welche zukünftigen Spannungen werden auf uns zukommen? Welche Narrative, Populismen, Praktiken des Dialogs oder Diskursmuster finden hier gegenwärtig Anwendung? Welches sind die (theoretischen) Bedingungen und methodischen Herausforderungen solcher soziologischen Themenkomplexe? Wenn sich die Soziologie auch als kritische Gesellschaftsanalyse versteht, muss sie dem Anspruch gerecht werden auch Lösungen aufzuzeigen.

Hier findet ihr unseren Call for Papers als pdf.


5 Plätze für Vorträge sind dabei von unserer Seite zu besetzen. Studierende sollen dabei die Möglichkeit erhalten ihre Arbeiten im Rahmen eines Vortrages von max. 20 Minuten zu präsentieren. Wir freuen uns auf Eure Beiträge und hoffen auf zahlreiche Einreichungen. Schickt uns eure Abstracts & Vortragstitel (max. 2.400 Zeichen inkl. Leerzeichen) bis zum 20. Mai 2020 (verlängerte Frist) an fachtagung@dngps.de. Die Teilnahmegebühr der Vortragenden wird von der DNGPS erstattet.

Hier findet ihr weitere Infos zum Kongress.

©2020 DNGPS e.V.

Log in with your credentials

Forgot your details?